Geld verdienen mit Kreativität

UPDATE 2019 – hier lang>>

Ich bin stets auf der Suche, wie ich meine Kunst verkaufen kann. Zugegeben, es ist nicht so leicht, aber wenn Du es endlich geschafft hast, kannst Du umso stolzer auf Dich sein. Ich bin während meiner Suche auf Printful gestoßen. Eines kann ich Dir vorweg sagen: Printful wird Dein Leben so richtig verändern. Als ich diesen Tipp im Internet gefunden habe, war ich hin und weg. Und ich möchte Printful vorstellen und Dir meine Erfahrung beschreiben.

Was ist Printful?

Printful ist eine Print On Demand Online Druckerei. Klingt nicht besonders, oder? Printful druckt nicht nur Deine Sachen, sie versenden sogar die Drucksachen an die Kunden mit Deinem Label oder Logo. So erhält der Kunde den Eindruck, dass Du die Sachen selbst versendet hast. Und das beste: diesen Prozess kannst Du automatisieren.

Du fragst Dich bestimmt, wie es mit der Preisgestaltung aussieht. Dies läuft so ab (das sind alles fiktive Preise):

Der POD Anbieter bietet einen Posterdruck für 5,00 € an. Du willst an diesem Artikel 50% verdienen (feste Preise wie 15,00 € können auch angegeben werden). Dies stellt Du bei Erstellung des Produktes ein und das System zeigt Dir direkt den Verkaufspreis an. Auf Wunsch können diese Werte später noch in Deinem Shop angepasst werden. Nehmen wir jetzt an, Du bietest das Poster für 15,00 € an. Der Kunde zahlt nun den Verkaufspreis zzgl. Versand an Dich und Printful belastet Dein Konto mit den 5,00 € zzgl. Versandkosten. Die Differenz zwischen beiden Preisen ergibt Deinen Gewinn. In unserem Beispiel sind das satte 10,00 € und Du musstet nichts tun, als Deiner Kreativität freien Lauf zu lassen und einen Artikel einmalig erstellen. Ich finde das richtig toll.

Reales Beispiel von mir

Ich hatte einen Poster über etsy verkauft. Die Bestellung ging bei mir ein und Printful hatte sich instant darum gekümmert. Ich konnte den Status der Bestellung ganz einfach über meinen Printful Account mitverfolgen. Als die Bestellung an den Kunden rausging, wollte ich dies im Etsy Shop vermerken und habe erstaunt festgestellt, dass auch der Status automatisch aktualisiert wurde. Ich musste also rein gar nichts mehr tun als über meine Bestellung zu freuen.

Man kann bei Printful* mehr als nur Poster anfertigen lassen. Textilien oder Tassen und vieles mehr ist auch im Programm vertreten. Bedenkt aber eines: der Dienstleister ist ein amerikanischer Anbieter. Das heißt für Euch, dass die Sachen weltweit von USA aus versendet wird. Sie brauchen trotz allem etwa nur 7 Tage und das finde ich schon top.

Printful Deutschland

Es macht Dir bestimmt ein wenig Sorgen, dass Printful ein amerikanisches Unternehmen ist. Mittlerweile ist Printful größer geworden und hat nun mittlerweile mehr Niederlassungen.

Die Niederlassung für Printful Deutschland befindet sich in Riga. Da sich dieser Printful Niederlassung in Europa befindet, sind die Versandkosten günstiger und die Lieferzeiten sind wesentlich kürzer. Abgesehen davon, gibt es nun keine Probleme wegen des Zolls mehr, sodass Dein Kunde mit den Produkten, die von Printful Deutschland gedruckt werden, einiges an Geld sparen kann.

Starte jetzt dein eigenes Merchandise Business mit Printful*!

Da ich ja stets auf der Suche nach passivem Einkommen als Künstler bin, war ich direkt begeistert von Printful. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, ob das so gut ist, diesen Dienst zu benutzen und etwas an den Kunden zu versenden, was Ihr nicht einmal gesehen habt (und Euch nicht über die Qualität überzeugen konntet), dann hab ich hier zwei Tipps für Euch:

  1. Ihr könnt Euch ein Musterstück von Eurem Bild zukommen lassen. Auf eine Bestellung von Euren eigenen Sachen erhaltet Ihr einen 20% Rabatt
  2. Auf Youtube stellen Euch viele User Ihre Bestellung vor und dann könnt Ihr sehen, wie beispielweise ein Poster ausschaut

Ich persönlich habe mir viele solcher Youtube Videos angeschaut und ich war echt überrascht über die Qualität. Der Dienstleister hat auch einen eigenen Channel, wo sie Ihre Arbeitsprozesse vorstellen. Schaut es Euch einmal an. Ich hoffe, Ihr seid genauso begeistert wie ich.

Hier habe ich ein paar Printful Videos für Euch rausgesucht:

Hier stellt ein User die Qualität eines Posters vor (dieses Video hatte mich überzeugt, mit Printful zu starten):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Habt Ihr auch Erfahrungen mit Printful gemacht? Dann würde ich gerne etwas darüber hören 🙂

*Affiliate Links

8 Kommentare
  1. Daniel
    Daniel sagte:

    Hey,
    cooler Artikel über Printful.
    Gerade die Anbindung an Etsy interessiert mich.
    Ich nutze es in Verbindung mit Shopify und bin echt begeistert wie professionell doch alles gemanaged und geregelt wird. Auch die Produktqualität finde ich extrem klasse.
    Wie hast du das steuerlich geregelt wenn du über den Etsy Shop in den USA verkaufst von Deutschland aus?
    Hier hatte selbst mein Steuerberater Fragezeichen über dem Kopf!?
    Danke dir und schöne Grüße
    Daniel

    Antworten
  2. Juli
    Juli sagte:

    Hallo, vielen Dank für den hilfreichen Erfahrungsbericht:)
    Ich selbst habe mir nun einen Etsy Shop angelegt und das Ganze mit Printful verknüpft. Ich möchte künftig vorrangig meine quotes auf Postern anbieten.
    Meine Frage ist nun:
    Lade ich die Bilder/Sprüche von mir bei Etsy hoch oder erstelle ich das Poster vorab bei Printfull und es wird dann in den Etsy Shop übertragen?

    Liebe Grüße
    Juli

    Antworten
    • Christina Nguyen
      Christina Nguyen sagte:

      Hi Julia,

      freue mich über dein Feedback. Du erstellst deine Artikel komplett über Printful (Bilder, Beschreibung etc.). Wenn du fertig bist, exportierst du sozusagen deine Printful Produkte nach Etsy. Dort werden all deine Angaben und Bilder hochgeladen. Gegebenenfalls passt du höchstens irgendwas spezifisches bei Etsy an. Mehr nicht.

      LG,
      Christina

      Antworten
  3. Elisa Hanusch
    Elisa Hanusch sagte:

    Liebe Christina,

    vielen lieben Dank für Deinen informativen Artikel.
    Ich habe bereits einen Etsy-Shop erstellt und ihn mit Printful verknüpft,
    da ich gerne T-Shirts mit eigenem Design anbieten würde.

    Nun ist folgendes Problem aufgetreten, vielleicht hattest Du ja ein ähnliches.
    Ich möchte nur Produkte anbieten, die auch wirklich von der europäischen Niederlassung
    versendet werden und habe das in den Einstellungen auch dementsprechend vermerkt.

    Außerdem habe ich beim Erstellen des Artikels darauf geachtet, dass die betreffenden
    T-Shirt-Modelle in Europa und nicht nur in den USA vorrätig sind.

    Wenn ich nun das fertige Design in Etsy übertrage und dort die zugehörigen Infos
    automatisch ergänzt werden, erscheint bei den Versandangaben 1-4 Wochen aus den USA.
    Ich weiß nicht, warum hier nicht Lettland und eine kürzere Versandzeit eingetragen wird
    und denke, dass ich bei einer so langen Lieferzeit keine Bestellungen zu erwarten habe.

    Weißt Du vielleicht, wie man gewährleistet, dass Versandzeit/ort auf Europa bezogen
    angegeben werden?

    Danke schonmal für Deine Antwort und liebe Grüße

    Elisa

    Antworten
    • Christina
      Christina sagte:

      Hi Elisa,

      vielen Dank für dein Feedback!

      Das Problem habe ich leider nicht gehabt und habe auch keine Infos bei Printful gefunden.

      Hast du unter Settings – Order – Fullfillment Centers nachgeschaut? Falls du mehrere Stores hast, hast du auch drauf geachtet, dass du das richtige ausgesucht hast (weiter oben ist ein Dropdown Menue).

      Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es wegen Corona eventuell zu diesen Problemen kommen kann, weil sie auf Partnerdruckereien zurückgreifen müssen. Da können sich einige Infos wie Druckort und so ändern.

      Ich hoffe, ich konnte dir helfen und wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg mit deinem Business!

      LG,
      Christina

      Antworten
      • Elisa Hanusch
        Elisa Hanusch sagte:

        Liebe Christina,

        vielen Dank für Deine Antwort.
        Deine Vorschläge habe ich bereits berücksichtigt,
        leider ohne Erfolg.
        Aber das mit Corona klingt plausibel,
        vielleicht liegt es ja daran.

        Laut Printful selbst soll ich manuell ein Versandprofil für Europa erstellen,
        sie haben mir gestern noch geantwortet.
        Ich hoffe dann nur, dass die von mir mit diesem Profil versehenen Artikel
        auch wirklich aus Europa versendet werden und der Kunde dann nicht
        ewig auf seine Ware wartet. 😀

        Naja, das wird schon.
        Nochmal vielen Dank für Deine Hilfe und liebe Grüße

        Elisa

        Antworten
        • Christina
          Christina sagte:

          Hi Elisa,

          ich drück dir die Daumen, dass alles gut läuft!

          Hast du vielleicht schon mal dran gedacht, online Druckereien aus Deutschland zu nutzen, die auch White Label anbieten? D.h. du gibst manuell eine Bestellung auf und lässt direkt an Kunden versenden. Es ist zwar mit bisschen mehr Aufwand verbunden, aber solange das wegen Corona bisschen chaotisch ist, kannst du dir mit der Methode sicher sein, dass auch tatsächlich in Deutschland produziert wird und dein Kunde nicht ewig warten muss.

          LG,
          Christina

          Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.