Art Supply Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht-Winsor-Newton-aquarell-1

Winsor Newton Aquarell – Erfahrungsbericht

Ich habe sehr oft von Winsor Newton Aquarell gehört und besitze bereits ein Kalligrafie-Set>>* von ihnen. Da ich sehr mit der Marke zufrieden bin, habe ich mich entschlossen, mir ihre Aquarell Angebote anzuschauen.

Ich habe bisher nur mit dem Aquarell Set von White Night gemalt und war auch recht zufrieden gewesen, aber ich wollte gerne auch andere Marken ausprobieren. Da sehr viele Künstler die Marke Winsor und Newton nehmen, wollte ich selbst einmal schauen, ob diese auch wirklich gut sind.

Nach langer Überlegung habe ich mich entschlossen, das Studio Set zu holen. Es gibt mehrere Varianten des Aquarell Kastens. Es rangiert von kleinem Aquarell Kasten bis zum größten, dem Studio Set.

Ich zeige dir einmal das kleinste, das mittlere und das größte Aquarellkasten Set von Winsor and Newton.

Winsor Newton Aquarell Cotman

Ich muss hier vorweg sagen, dass es sich hier um Akademiefarben handelt, nicht um die Künstlerfarben. Diese sind preislich auch in einem höherem Segment. Die Reihe für Studenten heißt bei Winsor & Newton “Cotman”.

Das Studio Set beinhaltet 45 halbe Näpfchen. Halbe Näpfe klingen sehr spärlich und als ich sie auspackte, dachte ich nur, dass diese sehr schnell aufgebraucht sind. Aber da habe ich mich geirrt. Du kommst mit wirklich wenig Farbe sehr weit. Die Näpfchen sind alle einzeln verpackt. Das find ich leider nicht sehr umweltfreundlich von Winsor and Newton.

Der erste Test mit den neuen Aquarellfarben

Ich habe mir eine persönliche Farbpalette angelegt. Nach dem ersten Test bin durchweg begeistert. Die Farben lassen sich sehr gut abtragen und untereinander mischen. Es sind sehr viele Farbtöne dabei. Was mich doch sehr gewundert hatte, waren die bezaubernden Lila Tönen. Davon waren 3-4 im Set enthalten.

Ich habe mir ein Color Chart gemacht. Die Farben leuchten intensiver als die russischen Aquarellfarben von White Night.

Die Box hat eigene Mischpaletten, was besonders unterwegs sehr gut zum Tragen kommt. Ich habe vorher meine Farben auf einem Teller gemischt und auf Dauer war das schon ein wenig umständlich. Ich bin so von der Mischpalette begeistert, dass ich mittlerweile nur noch den Kasten von Winsor & Newton nutze. Du hast auch einen kleinen Stauraum für Stifte oder Pinsel.

Fazit zu Winsor Newton Aquarell

Ich bin sehr zufrieden mit den Winsor Newton Aquarell Farben*. Die Farben wirken auf mich farbintensiver als die White Nights. Gerade für Anfänger eignet sich die Cotman Reihe sehr gut. Denn für einen geringen Preis erhältst du ein ordentliches Aquarell Farben Set, das auch noch sehr ergiebig ist.

Der Originalpreis von fast 60,00 € ist für einen Anfänger nicht gerade günstig, aber lass mich dir einen Rat geben. Ich habe viele günstige Aquarellfarben ausprobiert und wenn ich das dafür zusammen rechne, dann hätte ich mir längst das Studio Set holen können. Gerade als Anfänger ist es wichtig, dass du Freude am neuen Medium bekommst. Vergeht dir der Spaß wegen schlechten, billigen Farben, dann finde ich das sehr schade. Aquarell ist ein tolles Medium.

Schau einfach regelmäßig auf Amazon vorbei. Das Studio Set wird häufig günstig angeboten. Meines habe ich für knapp 35,00 € gekauft.

4 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Aquarellfarben (ein Erfahrungsbericht von den Aquarellfarben von Winsor und Newton findet ihr hier: Blogbeitrag lesen>>) […]

  2. […] Hierzu habe ich einen Erfahrungsbericht geschrieben: hier lang. […]

  3. […] Ich habe die Meerjungfrau mit den Aquarellfarben von Winsor and Newton gemalt. Es sind wirklich sehr gute Farben. Ich habe hier einen Erfahrungsbericht zu diesen Farben geschrieben: hier klicken. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.