Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Zeichnen lernen

Inhaltsverzeichnis

Beitrag kann Affiliate Links (mit * gekennzeichnet) beinhalten. Wenn du Einkäufe über meine Links tätigst, unterstützt du meine Arbeiten.

Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Zeichnen lernen

Bist du oft neidisch gewesen, wenn du eine schöne Zeichnung gesehen hast? So hat es bei mir angefangen und das war mein Beweggrund, um das Zeichnen lernen zu beginnen. Ich wusste damals nicht, wie ich anfangen sollte. Heute möchte ich dir fürs Zeichnen lernen einige Tipps mit auf dem Weg geben. Außerdem zeige ich dir, welche Bücher und Künstler mich inspiriert haben.

Abzeichnen

Das Abzeichnen wird von vielen verpönt. Natürlich ist das Abzeichnen für „echte“ oder schon erfahrene Künstler ein absolutes No Go, aber für Anfänger finde ich das vollkommen in Ordnung. Ich habe damals einfach Zeichnungen meines Lieblingszeichners genommen. Die Vorteile des Abzeichnen lernen ist, dass du deine Strichführung trainierst. Du kriegst durch das regelmäßige Abzeichnen ein Gefühl für Zeichnen und lernst auch gleichzeitig dein Medium kennen. Mit Medium meine ich, welche Kunstmaterialien du benutzt. Denn zeichnen kannst du mit allem. Viele denken dabei an Bleistift Zeichnungen, aber du kannst auch genauso gut mit Aquarell zeichnen, mit Kugelschreiber, mit Kohle und viele andere Schreibutensilien.

Wichtig beim Abzeichnen lernen ist nur, dass du das wirklich nur benutzt, um zu üben. Mit der Zeit findest du deinen ganz eigenen Stil. Hier noch ein Tipp von mir: sei nicht ungeduldig. Du wirst dich fragen, wie und wann du überhaupt einen eigenen Stil findest, aber diese Fragen kann dir niemand beantworten. Wenn du regelmäßig abzeichnest, wirst du irgendwann an einem Punkt kommen, wo du einfach von dir aus Neues hinzufügst oder etwas anderes malst. Das ist der Zeitpunkt, an dem du langsam beginnst, deinen eigenen Stil zu erschaffen. So war das bei mir. Und seitdem hat sich mein Stil auch immer wieder verändert. Denn du lernst ja immer dazu, lässt dich von anderen inspirieren.

Dies ist auch der Moment, an dem du aufhörst, abzuzeichnen. Und das ist auch gut so, denn du möchtest bestimmt nicht hören, dass deine Zeichnung einem anderen Künstler ähneln, oder?

Bücher für Zeichnen lernen

Bücher fürs Zeichnen lernen gibt es wie Sand am Meer. Da ich selber bevorzugt Manga Zeichnungen anfertige und als Medium Aquarell, Gouache und Bleistift mag, kann ich dir nur in diesem Bereich meine Empfehlungen geben. Aber generell treffen meine Tipps auch bei allgemeinen Bereichen zu. Du weißt ja selbst, in welche Richtung du gehen möchtest. Ich empfehle dir, einfach mal in eine Bücherei oder Buchhandlung zu gehen. Schau dir einfach verschiedene Stile und Künstler an und guck, was dir visuell zusagt.

Bücher für Aquarell malen

Gouache ähneln Aquarell. Also brauchst du hier nur Bücher für Aquarell malen. Am besten ist es, wenn du Bücher findest, die auch dein Genre abdecken. Beispielsweise zeichne und male ich bevorzugt Fantasy, also Engel, Dämonen, Feen, Meerjungfrauen etc. Ich war echt froh, als ich die Künstlerin Stephanie Pui-Mun Law* entdeckt habe. Denn sie zeichnet genau das, womit ich arbeite und auch das gleiche Genre. Ihre Bücher sind unglaublich inspirierend. Ich habe echt viel lernen können. Sie führt dich in dein Aquarell Werkzeug ein, zeigt dir Schritt für Schritt, wie du etwas zeichnest und mit Aquarell malst. Das Buch ist allerdings auf englisch, aber die Bilder sind aussagekräftig genug.

Mangas zeichnen lernen

Es gibt zu diesem Thema sehr viele Bücher, aber die meisten fand ich absolut nicht ansprechend. Ich bin schon ein kleiner visueller Suchti und daher lege ich Wert darauf, von einem Buch zu lernen, das auch schöne Zeichnungen hat. Die Bücherreihe „How to draw Manga“ hat mich richtig begeistert. Die Zeichner des Buches variieren von Buch zu Buch. Es sind aber japanische Künstler, die dich lehren und die wissen, wie man Manga Zeichnungen anfertigt. Die Buchreihe zeigt dir alle Aspekte des Zeichnens, die du brauchst: Anatomie, Gesichtsausdrücke, Perspektiven, Hintergründe, Oberflächen etc. Auch wenn du nicht im Manga Stil zeichnest, kannst du hier einiges lernen.

Realistisch zeichnen lernen

„Drawing the head & figure“ ist ein Buch, das aus der Reihe tanzt. Es ist ein eher altbackendes Buch, aber die Tipps zur Anatomie sind fantastisch. Hier werden realistische Anatomie gelehrt. Bisschen abgewandelt kannst du das auch für deinen Zeichenstil nutzen. Das Buch zeigt dir sehr viele anschauliche Beispiele, an denen du dich orientieren kannst. Es ist ein englisches Buch, aber viel lesen musst du hier nicht.

Online zeichnen lernen - Youtube

Ich wüsste nicht, was ich ohne Youtube machen sollte. Es ist wohl meine erste Anlaufstelle, wenn ich wissen möchte, wie was gezeichnet wird. Dort tummeln sich so viele Talente, die Speedrawings zeigen oder auch lange Tutorials, von denen du immer etwas lernen kannst. Beobachte, wie sie etwas malen und übe es. Durch das Zusehen und selber nachmachen habe ich ebenfalls vieles lernen können und lerne immer noch dazu.

Ich liste dir mal auf, wen ich abonniert habe.

Margaret Morales

Eine unglaublich talentierte Aquarellmalerin, die vom Stil her Manga und Fantasy zeichnet. Sie kann richtig gut mit den Farben umgehen. Gradients sind dabei ihre große Stärke. Zugegeben bin ich nach ihren Videos immer bisschen depri, weil sie so schön zeichnet.

Arleebean

Ihre Skills sind fantastisch. Neben ihren wundervollen Zeichnungen, zeigt sie Tutorials, wie du deine eigene Farben machen kannst und testet unterschiedliche Künstlerfarben aus.

Ross Draws

Ich wünschte mir wirklich, ich hätte ein Händchen für digitale Kunst. Ross macht genau das, was ich liebe. Wundervolle Zeichnungen im Mangastil. Was ich bei ihm so gut finde: er macht, was er will. Er hält sich nicht an „Regeln im digitalen Zeichnen“. Genauer gesagt geht es hier um Color dodge. Das wurde stets von Künstlern verpönt, aber er sagte sich: ist mir egal. Ich mache das trotzdem!

Damit wurde er wahrscheinlich auch berühmt.

Happy D. Artist

Eine Ölzeichnerin aus den USA. Ihre Figuren haben eine einzigartige Anatomie und sehen anfangs etwas abstrakt aus. Ihre Fertigkeiten in der Ölmalerei sind unglaublich. Ich würde gerne mit Ölmalerei anfangen, hätte ich nicht so viel Respekt vor diesem Medium, das als Königsdisziplin gilt.

Neben ihren Zeichnungen und Malereien zeigt sie auch, wie sie druckt und generell Geld mit ihren Bildern verdient.

Danica Sills

Eine Aquarellmalerei, die fantastische Bilder hervorbringt. Ihr Stil ist wirklich einzigartig, denn sie malt bevorzugt dunkle Themen wie Hexen, Zombies und so. Sie kann Aquarell mühelos zum Glühen bringen. Richtig super.

Watercolor by Shibasaki

Der Künstler ist ein älterer knuffiger Senior aus Japan. Ihn würde ich als alten Meister bezeichnen. Er bringt immer Tutorials heraus, meistens für Aquarell Zeichnungen, aber ich muss hier sagen: ich versteh seine Tutorials nicht. Und das meine ich so: mein Verstand kommt da nicht mit. Wie kommt man von einem Fleck Farbe zu einem vollkommen detaillierten Endergebnis? Seine Skills sind einfach mind blowing. Seine Tutorials schaue ich mir an, wenn ich Magie sehen möchte XD.

Laovaan

Ein Hoch auf deutsche Künstler! Er kommt aus Bochum und ist ein unglaublich guter Zeichner und Maler. Jedes seiner Bilder ist zum Hinknien. Auch er zeigt, wie er zeichnet. Teilweise sogar auch in voller Länge. Er zeichnet im Manga und im realistischen Stil. Ich finde das bewundernswert, wie er mühelos switchen kann.

Online Kurse

Was gibt es chilligeres als zu Hause zu lernen? In Pyjamas? Im Bett? Ich liebe es, online zu lernen. Es gibt so viele Talente auf der Welt, die ihre Skills mit uns teilen. Ein Tag hat einfach zu wenige Stunden. Auf Youtube finde ich zwar viele Tutorials, aber bis du gute gefunden hast, dauert es. Meine Liste an Künstlern, von denen ich mir gerne Tutorials ansehe, habe ich über mehrere Jahre gesammelt. Ich war auf der Suche nach einer Online Plattform, die nur kuratierte Tutorials anbieten. Da stieß ich auf Udemy und Skillshare.

Udemy vs Skillshare

Beide Anbieter sind Online Plattformen mit Tutorials. Allerdings ist die Zielgruppe eine andere. Udemy ist für diejenigen interessant, die sich für ein bestimmtes Thema interessieren und nur gezielt lernen wollen. Denn bei Udemy zahlst du für jeden Kurs einzeln. Da ich gerne viel lerne, ist das viel zu teuer für mich.

Bei Skillshare bezahlst du einen Beitrag und hast eine Flatrate. Ich zahle monatlich etwa 8 Eur und erhalte Zugriff auf alles auf Skillshare.


Meine Skillshare Erfahrungen

Skillshare bietet nicht nur Premium Online Kurse, sondern auch frei zugängliche Tutorials und davon nicht wenig. Du kannst dir hier sicher sein, dass viele Tutorials inhaltlich wesentlich hochwertiger sind als Youtube Videos. Neues zu lernen ist ein Hobby von mir und auf Skillshare kannst du alles lernen. Wirklich alles. Die Plattform ist für diejenigen gedacht, die handwerklich kreativ sind.

Du kannst dir auf Skillshare nicht nur wahnsinnig gute und detaillierte Tutorials ansehen, sondern kannst lernen, wie du dein kreatives Business aufbaust. Von A bis Z. Das ist richtig lehrreich. Das Angebot ist schon beinahe endlos. Zeichner, Maler, Fotografen, Webdesigner, Fashiondesigner, Grafikdesigner, Shirtdesigner…die Liste kann immer weitergehen. Also wenn du gute Tutorials in diesen Bereichen suchst, bist du hier genau richtig. Mittlerweile gehe ich zuerst auf Skillshare, wenn ich etwas wissen möchte. Wie man beispielsweise ein Buch bindet und so.

Der einzige Nachteil: es ist eine englischsprachige Plattform. Aber mit den Grundkenntnissen kommst du hier problemlos zurecht. Die Youtube Künstlerin Arleebean, die ich dir vorhin empfohlen habe, hat dort auch einen Channel und zeigt dir tiefergehende Tutorials. Richtig gut.

Mir gefällt Skillshare sehr gut und kann es jedem weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.